PFC-Spuren in einem Brunnen

Rastatt (ema) – In einem Brunnen beim Ottersdorfer Wasserwerk ist PFC festgestellt worden. Die Stadtwerke wollen die Anlage aufrüsten.

Mehrere Millionen Euro werden die Rastatter Stadtwerke ins Wasserwerk Ottersdorf investieren. Geplant sind ein vierter Brunnen sowie ein Ausbau der Filter- und Aufbereitungstechnik. Foto: av

© pr

Mehrere Millionen Euro werden die Rastatter Stadtwerke ins Wasserwerk Ottersdorf investieren. Geplant sind ein vierter Brunnen sowie ein Ausbau der Filter- und Aufbereitungstechnik. Foto: av

Von Egbert Mauderer

Was der Rastatter Stadtwerke-Chef Olaf Kaspryk stets als mahnendes Szenario an die Wand gemalt hat, ist nun in ersten Zügen Wirklichkeit geworden. Im Umfeld des Wasserwerks Ottersdorf, dem Hauptspender des Trinkwassers für die Rastatter Bevölkerung, sind Spuren von PFC aufgetaucht.
Der Geschäftsführer des Rastatter Versorgungsunternehmens betont zwar, dass man „weit entfernt“ von den Grenzwerten sei. Gleichwohl: Handlungsbedarf besteht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte