Ötigheimer Alternativ-Spielplan für 2021

Ötigheim (as) – Neues bei den Volksschauspielen: Pandemiebedingt wird der Theatersommer 2021 komplett umgeschmissen. Zudem holt man Stefan Haufe als neuen künstlerischen Betriebsdirektor ins Boot.

Unberührt vom Pandemie-Spielplan bleiben zunächst die Gastspiele in Ötigheim, für die bereits geworben wird. Foto: Frank Vetter

© fuv

Unberührt vom Pandemie-Spielplan bleiben zunächst die Gastspiele in Ötigheim, für die bereits geworben wird. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteurin Anja Groß

Die Hoffnung ist riesengroß, dass der Theatersommer 2021 in Ötigheim stattfinden kann – allerdings wird er ganz anders ablaufen als gedacht. „Das Haus in Montevideo“, „Max und Moritz“ sowie das Musical „Der kleine Horrorladen“ stehen auf dem Alternativ-Spielplan, der gestern vorgestellt wurde. Damit wollen die Verantwortlichen einen pandemiekonformen Spielbetrieb mit weniger Personal auf der Bühne und geringeren Zuschauerkapazitäten ermöglichen. „Wilhelm Tell“, „Der Zauberer von Oz“ und die Festlichen Konzerte sind auf 2022 verschoben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2021, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte