Neuordnung in der Landwirtschaft

Rastatt (ema) – Mit dem Erdbeer- und Spargelhof Kretzschmar hat sich ein Traditionsbetrieb aus der Landwirtschaft zurückgezogen. Die Stadt sucht neue Pächter und entwickelt ein Konzept zum moderneren Flächenmanagement.

Über Jahrzehnte war der Erdbeer- und Spargelhof Kretzschmar bei Plittersdorf eine feste landwirtschaftliche Größe. Foto: fuv

© fuv

Über Jahrzehnte war der Erdbeer- und Spargelhof Kretzschmar bei Plittersdorf eine feste landwirtschaftliche Größe. Foto: fuv

Von Egbert Mauderer

Just im Zuge einer bevorstehenden Neuordnung der Landwirtschaft in Rastatt zieht sich ein angestammter Betreiber zurück. Der Erdbeer- und Spargelhof Kretzschmar ist offenbar nicht mehr aktiv. Die Stadtverwaltung führt Gespräche über eine Neuverpachtung der Flächen – und arbeitet gleichzeitig an einem Konzept, mit dem ein möglichst verträgliches Miteinander von Landwirtschaft, Forst und Naturschutz angestrebt wird.
Der Name Kretzschmar war über Jahrzehnte eine feste Größe in der Landwirtschaft. Der Hof wurde seit 1961 betrieben; an der Landstraße zwischen Rastatt und Plittersdorf war das Angebot unübersehbar, wenn in der warmen Jahreszeit ein Stand direkt neben den Feldern zum Kauf von Erdbeeren und Spargel lockte. Doch damit ist Schluss. Der Pachtvertrag endet Mitte November dieses Jahres, wie die Stadtverwaltung auf BT-Nachfrage informierte. Auf den Feldern ist nicht zu übersehen, dass schon in dieser Saison nicht mehr angebaut wurde.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.