Neues Bildungsangebot für Waisenkinder

Muggensturm (mak) – Die Syrienhilfe baut in der Flüchtlingsregion im Nordwesten des Landes ein Schulzentrum für rund 600 Schüler auf. Zudem sucht eine mobile Praxis die Flüchtlingslager auf.

Das rechte Foto zeigt einen Arzt, der in der mobilen Praxis ein Mädchen untersucht. Foto: Syrienhilfe

© pr

Das rechte Foto zeigt einen Arzt, der in der mobilen Praxis ein Mädchen untersucht. Foto: Syrienhilfe

Von Markus Koch

Im Nordwesten Syriens leben aktuell rund vier Millionen Menschen, von den 2,7 Millionen Binnenflüchtlinge sind, wie Karsten Malige, Vorsitzender der Syrienhilfe mit Sitz in Muggensturm, im BT-Gespräch erläutert. Etwa 1,5 Millionen Flüchtlinge leben in Lagern unter einfachsten Bedingungen: Die Zelte bestehen in den meisten Fällen aus Planen, die höchstens den Regen abhalten, aber nicht die bittere Kälte des gerade begonnen Winters. Oftmals reicht es nicht einmal, den Boden des Zeltes zu bedecken, berichtet Malige, der fast täglich von den Mitarbeitern seiner Hilfsorganisation über die Lage vor Ort informiert wird. Im vergangenen Winter hat die Syrienhilfe Decken an die bedürftigen Menschen verteilt, in dieser Saison soll es kleine Öfen mit einem Abzugsrohr geben, die gleichzeitig eine Kochgelegenheit bieten. Zum Heizen werden Rundbriketts aus gepressten Olivenkernen verwendet, ein in Syrien weitverbreitetes Brennmaterial, berichtet Malige, der in dem Land viele Jahre lang als Vermessungsingenieur gearbeitet hat.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte