Neues Anti-Virus-Eis schützt nicht vor drangvoller Enge bei Eisdiele

Rastatt (ema) – Gelatiere Giuseppe Cimino hat mal wieder ein neues Eis in Corona-Zeit kreiert. Und sieht sich Kritik ausgesetzt angesichts des Andrangs vor seiner Eisdiele in Plittersdorf.

Letztes Jahr die Klopapier-Eistorte, dieses Jahr das Anti-Virus-Eis: Giuseppe Cimino tüftelt gerne und hat im Ried großen Andrang unter Corona-Bedingung zu bewältigen. Foto: Frank Vetter

© fuv

Letztes Jahr die Klopapier-Eistorte, dieses Jahr das Anti-Virus-Eis: Giuseppe Cimino tüftelt gerne und hat im Ried großen Andrang unter Corona-Bedingung zu bewältigen. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Wünsche, Ansprüche und Wirklichkeit in Coronazeiten: An kaum einem anderen Ort beim gerade ausbrechenden Frühling dürften Interessengegensätze so aufeinanderprallen wie vor den Eisdielen. Giuseppe Cimino vom „Rimini“ in Plittersdorf weiß das nur zu gut. Einerseits ist er heilfroh, dass er seit einer Woche wieder seine Produkte verkaufen kann und es mit seinem „Anti-Virus-Eis“ samt Spritze gerade ins Fernsehen geschafft hat. Andererseits sorgen die Menschentrauben vor seinem Laden für manch Frust bei anderen Menschen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.