Neuer Landrat soll am 12. Oktober gewählt werden

Rastatt (dm) – Wer wird Nachfolger des verstorbenen Landrats Toni Huber? Der Kreistag soll im Oktober zur Wahl schreiten. Zu einer Kandidatur hat sich noch niemand bekannt.

Das Landratsamt in Rastatt. Spätestens sechs Monate nach Hubers Tod muss der Kreistag einen Nachfolger/eine Nachfolgerin gewählt haben. Foto: BT-Archiv

© lora

Das Landratsamt in Rastatt. Spätestens sechs Monate nach Hubers Tod muss der Kreistag einen Nachfolger/eine Nachfolgerin gewählt haben. Foto: BT-Archiv

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

Rund fünf Wochen nach dem Tod des Landrats Toni Huber stellt der Kreistag die Weichen für die Wahl eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin. Am Dienstag, 6. Juli, um 14 Uhr tritt das Gremium in der Badner Halle Rastatt zusammen, um zur Vorbereitung der Wahl einen beschließenden Ausschuss zu bilden, der dann die weiteren Schritte einleitet (Ausschreibung, Vorlage der Bewerbungen ans Innenministerium). Als Wahltermin schlägt die Verwaltung den 12. Oktober vor.
Den Regularien zufolge muss der Kreistag „spätestens sechs Monate nach Freiwerden der Stelle“ einen neuen Landkreis-Chef wählen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.