Neue Kampagne für weniger Dreck

Rastatt (sl) – Mit einer neuen Kampagne bläst die Rastatter Stadtverwaltung zur Offensive für mehr Sauberkeit in der Stadt.

Die Stadt bläst zur Offensive für ein sauberes Rastatt – unter anderem mit großflächigen Plakaten. Foto: Vetter

© fuv

Die Stadt bläst zur Offensive für ein sauberes Rastatt – unter anderem mit großflächigen Plakaten. Foto: Vetter

Von Sebastian Linkenheil

Wenn man mit Rastattern über das redet, was ihnen an ihrer Stadt nicht gefällt, landet man schnell beim Thema Dreck in den Straßen. Im Rathaus ist man überzeugt, dass ein saubereres Rastatt letztlich nur Chancen hat, wenn die ganze Stadtgesellschaft mittut. Und dafür will man kräftig die Werbetrommel rühren: „Rastadthelden machen sauber“ heißt die neue Kampagne, deren Logo seit dieser Woche von gut 100 Plakaten im ganzen Stadtgebiet prangt.
Unter der neuen Dachmarke sollen künftig alle Aktionen laufen, die mit Stadtreinigung und Stadtsauberkeit zu tun haben, erklärt die Leiterin der Technischen Betriebe, Brigitte Majer. Natürlich wolle sich auch die Stadt ins Zeug legen, hat vier neue Mitarbeiter eingestellt und entsprechende Fahrzeuge angeschafft. Außerdem wurde ein Arbeitskreis und „Hotspot-Touren“ eingerichtet, die turnusgemäß und auf Zuruf über den Mängelmelder abgefahren werden. Und ob man mit der Versiegelung von Straßenbelag etwas gegen das Kaugummiproblem ausrichten kann, will man dieses Jahr noch testen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.