Narrenbäume stehen wieder

Rastatt (fuv) – Nach dem 11.11. ist das Wochenende nach dem Dreikönigstag alljährlich ein wichtiges Datum im Narrenkalender: Dann stellen die Fastnachter in der Region als weithin sichtbares Symbol die Narrenbäume.

In Rastatt nehmen die Schellenteufel die Umgestaltung des vormaligen Weihnachtsbaums in die Hand. Seit Samstagabend schmückt er den Marktplatz. Foto: F. Vetter

© fuv

In Rastatt nehmen die Schellenteufel die Umgestaltung des vormaligen Weihnachtsbaums in die Hand. Seit Samstagabend schmückt er den Marktplatz. Foto: F. Vetter

Von Frank Vetter

In Rastatt übernehmen die Schellenteufel seit vielen Jahren die Umgestaltung des vormaligen Weihnachtsbaums vor dem Rathaus in das Fastnachtswahrzeichen. „Der Narrenbaum ist längst Tradition geworden und nicht mehr wegzudenken“, betonte OB Hans Jürgen Pütsch am Samstagabend. Der OB dankte der Narrenzunft im Namen der Stadt für ihr Engagement. Mit gewaltiger Lautstärke hatten die Notehopser mit ihrer Guggemusik den Abend eröffnet. Und nach einem Hexentanz der RaKaGe-Turbos konnte Schellenteufel-Zunftmeister Alexander Heinrich das Kommando zum Aufstellen des Baums geben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Januar 2020, 12:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen