Narren zwischen Vorsicht und Optimismus

Rastatt (yd/mak) – Nachdem die letzte Kampagne der Pandemie zum Opfer fiel, macht sich bei Fastnachtsvereinen Hoffnung auf eine „relativ normale“ Saison 2021/22 breit – unter Pandemiebedingungen.

Ein Foto der GroKaGe-Prunksitzung im Februar 2020. Danach war Schluss mit lustig. Wie genau es in der bevorstehenden Kampagne aussehen wird, ist noch unklar. Foto: Archiv/Philipp

© up

Ein Foto der GroKaGe-Prunksitzung im Februar 2020. Danach war Schluss mit lustig. Wie genau es in der bevorstehenden Kampagne aussehen wird, ist noch unklar. Foto: Archiv/Philipp

Von Yvonne Hauptmann

„Wir versuchen im Augenblick, zuversichtlich zu sein“, sagt beispielsweise Roland Stadtfeld, Vorsitzender der GroKaGe Rastatt. Für den 12. November sei die Proklamation des neuen Prinzenpaars geplant, gefolgt von Ordensmatinee und Prunksitzung in der Badner Halle im kommenden Jahr. „Wie genau das Ganze aussehen wird, wissen wir noch nicht, da müssen wir die jeweiligen Bestimmungen abwarten“, sagt Stadtfeld im BT-Gespräch.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.