Muggensturmerin berät in Sachen Stoffwindeln

Muggensturm (hli) – Stefanie Schnepf aus Muggensturm ist Stoffwindelberaterin. Mit ihnen ließen sich „Müll und Geld sparen“. Allerdings sei ein bisschen Umdenken nötig.

Bunt bedruckte Exemplare: Stefanie Schnepf zeigt zwei Stoffwindeln an den Dummys. Foto: Mirjam Hliza

© hli

Bunt bedruckte Exemplare: Stefanie Schnepf zeigt zwei Stoffwindeln an den Dummys. Foto: Mirjam Hliza

Von BT-Redakteurin Mirjam Hliza

Wären ihre Kinder noch einmal klein, dann würde Stefanie Schnepf eine Sache ganz sicher anders machen: Sie würde mit Stoff- statt mit Wegwerfwindeln wickeln. „Das spart Müll und Geld“, sagt die 39-jährige Muggensturmerin. Da ihre Kinder dem Windelalter aber schon längst entwachsen sind, gibt sie ihr Wissen als Stoffwindelberaterin seit vergangenem Jahr nun an andere Eltern weiter.
Bei den Kursen „Babys in Bewegung“, die Schnepf in der Gemeinde anbietet, waren ihr stets die Windelmüllberge aufgefallen, die sich am Ende gebildet hatten. Den Anstoß, Stoffwindelberaterin zu werden, gab dann ein VHS-Vortrag zum Thema „Plastikfreier Leben“. Es folgte ein Online-Kurs – und seit Juni 2020 besitzt Schnepf ein Zertifikat, das sie als Stoffwindelberaterin auszeichnet. Gelehrt wurde dabei unter anderem, welche verschiedenen Wickelsysteme es gibt, wie die Falttechniken funktionieren und wie man benutzte Windeln richtig wäscht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2021, 12:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen