Mann legt Brand wohl selbst

Rastatt (red) – Ein Mann, der sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation befand, hat vermutlich am Dienstag in Rastatt seine Wohnung in Brand gesetzt.

Die Polizei vermutet als Ursache des Feuers Brandstiftung. Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

© dpa-avis

Die Polizei vermutet als Ursache des Feuers Brandstiftung. Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Der Mann, der in der Ottersdorfer Straße wohnte, war nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei wohl psychisch angeschlagen. Der 49-Jährige soll daher am Dienstag kurz nach 4 Uhr Feuer in seiner Wohnung, die sich in einem Mehrfamilienhaus befindet, gelegt haben. Danach verließ er laut der Polizei das Haus.

Durch den Brand entstand in der Wohnung des Mannes ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Alle anderen Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, sodass niemand verletzt wurde.

Gegen den 49-Jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung eröffnet.

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.