Mann klammert sich im Zug fest

Rastatt (red) – Ein Mann hat sich am Bahnhof Rastatt einer Kontrolle widersetzt. Er sprang dann einfach in einen Zug und klammerte sich an einer Stange fest.

Die Polizisten mussten den widerspenstigen Mann am Rastatter Bahnhof teilweise zum Dienstwagen tragen. Symbolfoto: BT-Archiv

Die Polizisten mussten den widerspenstigen Mann am Rastatter Bahnhof teilweise zum Dienstwagen tragen. Symbolfoto: BT-Archiv

Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich kontrollierte die Bundespolizei am Donnerstag auch am Bahnhof Rastatt. Dabei verhielt sich allerdings ein 21-Jähriger nach Polizeiangaben „unkooperativ“.

Während der Kontrolle ignorierte er sämtliche Anweisungen. Dann stieg er in einen Zug und klammerte sich an einer Stange fest. Als die Beamten sich näherten, trat er um sich.

Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnten die Polizisten die Umklammerung des Mannes lösen. Um seine Identität festzustellen, brachten sie ihn zu ihrem Dienstfahrzeug. Dabei ließ er sich allerdings mehrfach zu Boden fallen. Teilweise mussten ihn die Polizisten tragen. Den bereits polizeibekannten Mann erwartet nun eine Anzeige.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2020, 13:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.