Lüften und CO2-Ampeln an Rastatter Schulen

Rastatt/Durmersheim/Kuppenheim/Hügelsheim (ema/sawe/yd) – Einige Schulen im Raum Rastatt müssen noch auf Luftfilteranlagen warten. Wohl erst Ende des Jahres werden die Klassen ausgestattet.

Bund und Land fördern die Anschaffung von Lüftungsanlagen in den Schulen. Viele Anträge sind aber noch nicht bearbeitet.  Foto: dpa

© pr

Bund und Land fördern die Anschaffung von Lüftungsanlagen in den Schulen. Viele Anträge sind aber noch nicht bearbeitet. Foto: dpa

Von E. Mauderer, S. Wenzke und Y. Hauptmann

Zum Start des neuen Schuljahrs sind die Kommunen beim Schutz vor Corona unterschiedlich gerüstet, wie eine BT-Umfrage in einigen Rathäusern ergab. Lüftungsanlagen lassen meist noch auf sich warten. Im Einsatz sind vielerorts CO2-Ampeln.
In Rastatt hat man sowohl für stationäre Lüftungsanlagen als auch für mobile Luftfilter Förderanträge gestellt. Seit dem Beschluss des Gemeinderats Ende Juli hat die Stadt die Planungsleistungen europaweit ausgeschrieben. Die Bewerbungen von Planungsbüros werden gerade ausgewertet. Voraussichtlich Ende des Monats werden die Aufträge vergeben. Der Einbau der Anlagen erfolgt dann innerhalb von zwölf Monaten nach der Erteilung der Förderbescheide durch den Bund, informiert die Verwaltung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.