Lkw bleibt in Rastatt an Zapfsäule hängen

Rastatt (red) – Bei einem Lkw-Unfall an einer Tankstelle in Rastatt ist am Mittwoch eine Zapfsäule beschädigt worden und Dieselkraftstoff ausgelaufen. Die Feuerwehr musste anrücken.

Stundenlanger Einsatz der Feuerwehr: Die Ladung eines Lkw beschädigte ein Zapfsäule in Rastatt. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

© Aaron Klewer/Einsatzreport24

Stundenlanger Einsatz der Feuerwehr: Die Ladung eines Lkw beschädigte ein Zapfsäule in Rastatt. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Ein kostspieliges Malheur, das auch die Feuerwehr auf den Plan rief, passierte dem Fahrer eines 40-Tonners am Mittwoch gegen 17 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle in Rastatt. Nachdem er seinen Tankvorgang an der Total-Tankstelle in den Unteren Wiesen beendet hatte, beachtete er beim Verlassen der Zapfsäule den hinteren Überstand seiner Ladung nicht. Die Holzbalken erfassten die Zapfsäule beim Ausscheren, die dabei schwer beschädigt wurde. Durch aus der Zapfanlage auslaufenden Dieselkraftstoff musste auch die Freiwillige Feuerwehr aus Rastatt anrücken.

Damit der Auflieger aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte und um weiteren Schaden zu vermeiden, kürzten die Feuerwehrkräfte einzelne Holzbalken.

Eine direkte Umweltgefährdung bestand nicht, da sich der Kraftstoff ausschließlich auf dem versiegelten Tankstellenboden ausbreitete.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2020, 20:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.