Landratsamt organisiert Schutzausrüstung

Rastatt (red) – Im Landratsamt Rastatt sind wieder Mund-Nasen-Schutzmasken und FFP2-Masken eingetroffen. Geliefert wurden sie von der Rastatter Firma Dach.

Landrat Toni Huber (Mitte), seinen Stellvertreter Dr. Jörg Peter (rechts) und Uli Hertweck beim Sichten der Lieferung. Foto: Landratsamt

© pr

Landrat Toni Huber (Mitte), seinen Stellvertreter Dr. Jörg Peter (rechts) und Uli Hertweck beim Sichten der Lieferung. Foto: Landratsamt

Das mittelständigen Unternehmen ist auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Arbeitsschutzkleidung spezialisiert. Auftraggeber ist die Landkreisverwaltung, die aufgrund des eklatanten Mangels an Schutzausrüstungen eigene Wege der Beschaffung sucht und findet. Die Masken werden in den Dienststellen und Einrichtungen des Landratsamts für Kunden und Mitarbeiter benötigt und an Kommunen weitergegeben, die sich der Landkreis-Bestellung angeschlossen haben. Insgesamt vier Paletten Masken, Schutzbrillen und Schutzkittel werden von Helfern des DRK und des DLRG kostenlos an Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen, Rehakliniken und Arztpraxen weitergegeben.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.