Kuppenheimer Feuerwehr zieht in Wörtelhalle

Kuppenheim (sawe) – Weil das Feuerwehrhaus in Kuppenheim komplett umgebaut wird, muss die Feuerwehr für zwei Jahre in die Wörtelhalle ausweichen. Der Umzug läuft bereits auf vollen Touren.

Als Schreiner betätigen sich derzeit Feuerwehrkameraden in ihrer Freizeit, vorne der frühere Kommandant Erich Huck: Sie bauen Wände in die Wörtelhalle. Fotos: Sabine Wenzke

© sawe

Als Schreiner betätigen sich derzeit Feuerwehrkameraden in ihrer Freizeit, vorne der frühere Kommandant Erich Huck: Sie bauen Wände in die Wörtelhalle. Fotos: Sabine Wenzke

Von Sabine Wenzke

In der Wörtelhalle geht es derzeit zu wie in einer Schreinerei: Feuerwehrkameraden sägen Spanplatten zurecht und bauen sie als Wände ein. So entstehen abgetrennte Räume in dem einstigen Kuppenheimer Musentempel, der nach der Fieberambulanz nun in den nächsten zwei Jahren die Freiwillige Feuerwehr Kuppenheim beherbergen wird. Deren Domizil wird im kommenden Jahr komplett umgebaut und saniert. Der Umzug ist bereits in vollem Gange und soll bis Ende Januar 2021 vollzogen sein. „Dann beginnen wir mit dem Regelbetrieb hier“, sagt Kommandant Daniel Peter.
Es sieht zwar noch nach sehr viel Arbeit aus, doch Bedenken, dass der Zeitplan nicht eingehalten werden könnte, hegt der 39-Jährige überhaupt nicht: „Wenn wir eine Aufgabe haben, dann ziehen wir die auch durch. Anders kenne ich das nicht von der Feuerwehr.“ Dennoch ist es eine Mammutaufgabe, die viele fleißige Floriansjünger in ihrer Freizeit bewältigen: Denn auch das alte, im Jahr 1969 erbaute und 1970 eingeweihte Feuerwehrhaus in der Adlerstraße muss geräumt sein, wenn im Februar die Abbruchbagger anrollen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte