Kreis sichert Beratung finanziell ab

Rastatt (as) – Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen nimmt im Kreis Rastatt zu. Der Beratungsbedarf steigt, aber die Beratungsstelle Feuervogel ist unterfinanziert. Nun hilft der Kreis.

Sexueller Missbrauch: Immer mehr Fälle werden publik. Der Landkreis Rastatt reagiert jetzt auf den steigenden Beratungsbedarf. Foto: Patrick Pleul/dpa

© picture alliance/dpa

Sexueller Missbrauch: Immer mehr Fälle werden publik. Der Landkreis Rastatt reagiert jetzt auf den steigenden Beratungsbedarf. Foto: Patrick Pleul/dpa

Von Anja Groß

Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen – das Thema hat 2020 im Landkreis Rastatt für Schlagzeilen gesorgt und ist vor allem mit dem Missbrauchsfall in der Kita Wintersdorf in den Fokus der Politik gerückt. Dabei wurde deutlich, dass der Beratungsbedarf hoch ist, das -angebot dem aber nicht gerecht werden kann und trotz einhellig anerkannter Arbeit teilweise auf wackligen finanziellen Füßen steht. Dem soll jetzt mit einem jährlichen 20000-Euro-Zuschuss vom Kreis für den Verein Feuervogel abgeholfen werden, der seit 25 Jahren eine Fachberatungsstelle anbietet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.