Kreative Ideen gegen die Corona-Langeweile

Rastatt (red) – Was machen die BT-Leserinnen und -Leser mit ihren Kindern gegen die Corona-Langeweile? Die Rastatter Lokalredaktion hatte kürzlich dazu aufgerufen, Ideen mit Foto und kurzer Beschreibung einzuschicken, damit auch andere daran teilhaben können.

Tim Großmann.  Fotos: privat

© red

Tim Großmann. Fotos: privat

Tim Großmann aus Muggensturm beispielsweise hat zusammen mit seiner Tante Karin ein Osterei-Mandala gebaut. „Es hat viel Spaß gemacht, aus den Naturmaterialien um uns herum dieses große Osterei zu erstellen. Man sieht, es braucht keine Spielsachen, man kann auch einfach mit dem, was da ist, ein tolles Osterei erstellen“, schreibt Karin Großmann.

Der zehnjährige Collin, ebenfalls aus Muggensturm, „überlegt sich fast jeden Tag eine neue Idee, um auch anderen Kids den Tag zu Hause zu verschönern“, schreibt seine Mutter Sandra Riedinger-Huck. So hat er beispielsweise Handwaschknete selbst hergestellt, Mundschutz genäht, Bärlauch gesammelt und Bärlauch-Butter gemacht. Er fertigt von seinen Aktionen teilweise auch kleine Videos mithilfe der Smartphone-App TikTok, damit andere Kinder das nachmachen können.

Collin Riedinger-Huck.

© RED

Collin Riedinger-Huck.

Silas Späth, ebenfalls aus Muggensturm, hat Osterhasen gebastelt – natürlich hat beim Aufmalen und Aussägen Papa Marco geholfen, schreibt dieser. „Nun überlegen wir, ein paar eventuell noch anzumalen“, so Marco Späth weiter, und einige bunte Hasen sollen auch „freigelassen“ werden, damit sich die Muggensturmer daran erfreuen können.

Silas Späth.

© red

Silas Späth.


Die BT-Lokalredaktion freut sich über weitere kreative Ideen per Mail an: redra@badisches-tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2020, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.