Krafttraining im Freien

Rastatt (red) – Die Stadt Rastatt hat am Murgdamm eine Calisthenics-Anlage eröffnet. Die Jugendlichen durften bei der Planung ein Wörtchen mitreden.

Kostenlos und für jeden nutzbar: Florian Seeland, David Dan und Rainer Ohnesorg (von links) geben die Calisthenics-Anlage am Murgdamm frei. Foto: Stadt Rastatt

© pr

Kostenlos und für jeden nutzbar: Florian Seeland, David Dan und Rainer Ohnesorg (von links) geben die Calisthenics-Anlage am Murgdamm frei. Foto: Stadt Rastatt

Dips, Muscle-Ups oder Toes to bar: Für viele Fitnessbegeisterte gehören diese Übungen zum festen Bestandteil ihres Trainings. Zwischen Murgdamm und Festplatz hat die Stadt eine Calisthenics-Anlage aufgebaut, auf der sich genau diese Eigengewichtsübungen im Freien realisieren lassen. Neben Klimmzugstangen, Fitnessbänken und Möglichkeiten zum Klettern und Hangeln finden Sportler auf der mit Gummiboden ausgelegten Fläche auch einen Barren.
Nachdem vor wenigen Wochen erst die Ballsportanlage in der Alten Bahnhofsstraße fertiggestellt wurde, konnte die Stadt mit der Calisthenics-Anlage einen weiteren Wunsch der Rastatter Jugenddelegation erfüllen, die mehr Plätze zum Treffen und zum Sport im Freien gefordert hatte. „Ich freue mich, dass beide Anlagen dieses Jahr noch fertig wurden“, sagte David Dan von der Jugenddelegation bei der offiziellen Freigabe des Platzes. Sowohl bei der Standortsuche als auch bei der Gestaltung der Fitnessanlage an der Murg haben die Jugendlichen eng verzahnt mit Rainer Ohnesorg vom städtischen Kundenbereich Ökologie und Grün zusammengearbeitet, informiert die Verwaltung in einer Pressemitteilung.

Zentraler Standort

Den Standort der Calisthenics-Anlage direkt am Murgdamm haben die Beteiligten bewusst gewählt. Der Platz sei zentral gelegen, wer mit dem Auto komme, könne direkt nebenan auf dem Festplatz parken, und besonders motivierte Sportler können eine Joggingeinheit auf dem Murgdamm mit einem Krafttraining verbinden, zählte Florian Seeland, Jugendbeteiligungsreferent bei der Stadt, die Vorzüge des Standorts auf. Er hofft, dass sich durch den Platz gar eine kleine Fitness-Szene in Rastatt entwickelt.

Anders als der Ballsportplatz in der Alten Bahnhofstraße, der vorzugsweise für Kinder und Jugendliche gedacht ist, kann die Calisthenics-Anlage von jedem genutzt werden. Einschränkungen gibt es nur aufgrund der Corona-Verordnung, räumte Ohnesorg ein. Mehr als fünf Personen dürften die Anlage derzeit nicht gleichzeitig nutzen. Ein entsprechendes Hinweisschild wird in den kommenden Tagen noch aufgestellt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.