Kontakt über soziale Medien nur ein Notnagel

Durmersheim (manu) – Die Via-Kirche freut sich über den ersten Präsenzgottesdienst nach 14 Monaten Pandemiepause. Seit Beginn der Corona-Krise waren nur digitale Andachten der Jugendkirche möglich.

Juliette Krasemann, Chiara Ganz und Tabea Tritsch von „Go(o)d News“ gestalten mit Dieter Janikovits musikalisch den ersten Via-Gottesdienst in der Pandemie. Foto: Manuela Behrendt

© manu

Juliette Krasemann, Chiara Ganz und Tabea Tritsch von „Go(o)d News“ gestalten mit Dieter Janikovits musikalisch den ersten Via-Gottesdienst in der Pandemie. Foto: Manuela Behrendt

Von Manuela Behrendt

Unter dem liturgischen Tagesleitgedanken „Folge mir nach“ erlebte die Pfarrkirche St. Dionysius den ersten Via-Gottesdienst für Präsenzpublikum nach 14 Monaten Pandemiepause. In Anlehnung an die Worte, die Jesus an Petrus gerichtet hatte, stand die Veranstaltung unter dem Titel „Follower: Who are you?“. „Follower“ nennt man Menschen, die in sozialen Medien einem Promi, einem Vorbild oder Thema folgen. Solche „Follower“ waren während der kontaktlosen Zeit in Form von Klicks und Likes auf der Facebook-Seite sowie dem Youtube-Kanal der Jugendkirche auszumachen. Zahllose digitale Andachten und Auftritte stellten die „Viantasten“ ins Netz und gestalteten Livestreams.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.