Klimaschutz: Mehr Tempo in Rastatt

Rastatt (BT) – Der Rastatter Klimabeirat hat sich auf vier Handlungsziele für mehr Klimaschutz geeinigt. Im Zentrum steht dabei der Ausbau der Fotovoltaik-Anlagen.

Die Verwaltung will, dass auf städtischen Gebäuden künftig Fotovoltaik-Anlagen angebracht werden. Symbolfoto: Armin Weigelt/dpa

© dpa

Die Verwaltung will, dass auf städtischen Gebäuden künftig Fotovoltaik-Anlagen angebracht werden. Symbolfoto: Armin Weigelt/dpa

Lang war die Liste an Themen, die der Klimabeirat in seiner jüngsten Sitzung diskutierte. Die Mitglieder, die sich aus Vertretern verschiedener Klima- und Bürgerorganisationen, den Fraktionsvorsitzenden des Rastatter Gemeinderats und Verwaltungsmitarbeitern zusammensetzen, einigten sich schließlich auf vier Handlungsziele, wie aus einer Pressemitteilung der Verwaltung hervorgeht. Städtische Gebäude sollen möglichst bis 2025 mit Fotovoltaik-Anlagen ausgestattet werden. Auf künftig von der Stadtverwaltung erworbenen oder neu errichteten Gebäuden müssen Fotovoltaik-Anlagen installiert werden. Nachhaltigkeitsaspekte und Klimaauswirkungen sollen bei zukünftigen Entscheidungen in der Verwaltung und in Ausschüssen des Gemeinderats berücksichtigt werden. Und die Stadt Rastatt soll bis 2035 klimaneutral sein.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte