Kleines tête-à-tête und Stadtfest im Jahr 2021

Rastatt (ema) – Geht es nach dem Willen der Stadtverwaltung, dann wird es 2021 in Rastatt ein kleines tête-à-tête und ein Stadtfest geben.

Spektakuläres Erlebnistheater: Das Ensemble Titanick sollte eigentlich 2020 wieder nach Rastatt kommen. Foto: Jehnichen

© red

Spektakuläres Erlebnistheater: Das Ensemble Titanick sollte eigentlich 2020 wieder nach Rastatt kommen. Foto: Jehnichen

Von Egbert Mauderer

Die Große Kreisstadt will sich die Festlaune von Corona nicht verderben lassen. Die Verwaltung schlägt dem Gemeinderat für die Sitzung am Montag (17.30 Uhr, Badner Halle) vor, das in diesem Jahr ausgefallene tête-à-tête im Juni 2021 in verkürzter Form nachzuholen. Nicht nur das: Am geplanten Stadtfest im Juli kommenden Jahr will man trotz des Straßentheaterfestivals ein Monat zuvor festhalten.
Als die Stadt das diesjährige tête-à-tête wegen der Pandemie abgesagt hatte, war die Planung durch den städtischen Eigenbetrieb Kultur & Veranstaltungen bereits weit fortgeschritten. Die bereits angefallenen Kosten beziffert die Verwaltung mit 88.000 Euro. Drei Viertel der erbrachten Leistungen kann man jedoch für den Nachholtermin verwenden, so die Einschätzung. Keinerlei Kosten waren der Stadt durch die Künstler entstanden. Die Verträge seien wegen „höherer Gewalt“ aufgelöst worden, Ausfall-Entschädigungen flossen nicht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.