Klares Votum: Kindergarten-Neubau statt Sanierung der „Oase“

Muggensturm (sl) – Muggensturm will dem steigenden Bedarf an Kinderbetreuung mit dem Neubau eines Kindergartens begegnen. Der alte Kindergarten „Oase“ wird dafür nicht saniert.

Das Grundstück Ecke Vogesenstraße/Veritasstraße im Muggensturmer Baugebiet Faisen Nord II ist als Standort für den neuen Kindergarten vorgesehen. Foto: Sebastian Linkenheil

© sl

Das Grundstück Ecke Vogesenstraße/Veritasstraße im Muggensturmer Baugebiet Faisen Nord II ist als Standort für den neuen Kindergarten vorgesehen. Foto: Sebastian Linkenheil

Von BT-Redakteur Sebastian Linkenheil

Das Projekt ist umstritten, aber das Votum des Muggensturmer Gemeinderats am Montagabend war eindeutig: Anstatt noch einmal fast fünf Millionen Euro in den 30 Jahre alten Kindergarten „Oase“ zu stecken, um ihn zu sanieren und zur sechsgruppigen Einrichtung zu erweitern, will die Gemeinde lieber gut sieben Millionen in die Hand nehmen, um im Gewerbegebiet Faisen Nord II neu zu bauen und dazu noch eine Küche zur Versorgung von 250 bis 300 Kindergarten- und Schulkindern zu haben.
Dass dieser Tage auch noch die Zusage aus Stuttgart für 840.000 Euro Zuschuss, den es für die Oase-Sanierung nicht gäbe, ins Rathaus flatterte, spielte dann für die Entscheidung des Gemeinderats schon fast keine Rolle mehr. Die Sitzung war gut besucht, die Ränge füllten Oase-Eltern, die sich im Vorfeld für den Erhalt des rund 30 Jahre alten Kindergartens eingesetzt hatten. Ihnen dankte Bürgermeister Dietmar Späth für ihr Engagement, wenn sich die Gemeindeverwaltung auch eindeutig für den Neubau aussprach.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.