Kinderbetreuung: Bessere Versorgungsquote

Rastatt (stn) – Die Jugendhilfeplanung hat die Bestands- und Bedarfserhebung der Kindertagesplätze im Landkreis Rastatt vorgestellt. Die Versorgungsquote liegt demnach bei 37,4 Prozent.

Bis 2025 wird die Anzahl der Kinder voraussichtlich kontinuierlich steigen. Demzufolge werden auch mehr Plätze in Kindertageseinrichtungen benötigt. Foto: Monika Skolimowska/dpa

© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Bis 2025 wird die Anzahl der Kinder voraussichtlich kontinuierlich steigen. Demzufolge werden auch mehr Plätze in Kindertageseinrichtungen benötigt. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Von BT-Volontärin Nora Strupp

Seit August 2013 hat ein Kind, das das erste Lebensjahr vollendet hat, bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Die Stabsstelle Jugendhilfeplanung hat in der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Landkreises Rastatt die aktuelle Bestands- und Bedarfserhebung der Kindertagesplätze vorgestellt. Demnach liegt die Versorgungsquote derzeit bei 37,4 Prozent. Dies stellt im Vergleich zu 2019 eine leichte Verbesserung dar. Damals lag die Versorgungsquote für Betreuungsangebote für unter dreijährige Kinder noch bei 35,1 Prozent. Es standen 2.214 Betreuungsplätze zur Verfügung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen