Kein Durchkommen für Müllautos und Feuerwehr

Durmersheim (manu) – Durmersheim erlässt in Teilbereichen ein einseitiges Halteverbot. Langfristig soll es wechselseitig versetzte Parkflächen geben.

Unter anderem in der Durmersheimer Friedrichstraße sorgen parkende Fahrzeuge für Probleme. Die Durchfahrtsbreite von 3,05 Meter ist nicht mehr gegeben. Foto: Manuela Behrendt

© manu

Unter anderem in der Durmersheimer Friedrichstraße sorgen parkende Fahrzeuge für Probleme. Die Durchfahrtsbreite von 3,05 Meter ist nicht mehr gegeben. Foto: Manuela Behrendt

Von Manuela Behrendt

Eiliges Handeln in der Römer-, Werder- und Friedrichstraße fordert in Durmersheim der „richtig kräftige Parkdruck“. Ortsbaumeister Hans-Martin Braun stellte die prekäre Situation bei der Hybridsitzung des Bau- und Planungsausschusses am Dienstagabend vor. Als Folge setzt man in den drei Straßen als vorübergehende Sofortlösung ein einseitiges Halteverbot um.
Seit dem Spätjahr ist in Baden-Württemberg Schluss mit Gehwegparken. Der Verkehrsminister forderte mit einem Schreiben Städte und Kommunen auf, das sogenannte „Hüftparken“ zu untersagen. „Der Gehweg gehört den Fußgängern“, sei seine Aussage gewesen. Ruhende Fahrzeuge sind mit allen vier Rädern auf der Straße abzustellen. Wer mit zwei Rädern auf dem Gehweg parkt, kassiert in Durmersheim nach entsprechendem Beschluss der Volksvertreter seit 1. November ein Knöllchen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2021, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen