Kampf mit einem unsichtbaren Alltagsgegner

Rastatt (ema) – Elektrosensible Menschen führen einen noch ziemlich einsamen Kampf. Zwei von ihnen wollen nun eine Selbsthilfegruppe im Landkreis Rastatt gründen.

Moderne Technik: Auf dem Hochhaus neben dem Krankenhaus in Rastatt ragen Antennen in den Himmel. Foto: Frank Vetter

© fuv

Moderne Technik: Auf dem Hochhaus neben dem Krankenhaus in Rastatt ragen Antennen in den Himmel. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Wenn Doris Müller einkaufen geht, dann schaut sie, „dass ich schnell wieder rauskomme“. Wenn Christel S. spazieren geht, „dann am liebsten bei Regenwetter, weil dann weniger Leute unterwegs sind, oder in funkarmen Waldgebieten“. Nein, die beiden Frauen aus Kuppenheim und Rastatt haben überhaupt nichts gegen Menschen. Aber sie haben etwas gegen einen Teil der modernen Technik. Doris Müller und Christel S. sind elektrosensible Menschen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen