Jugendliche zündeln: Feuer breitet sich aus

Rastatt (red) - Mehrere Kinder- und Jugendliche haben am Sonntagabend in einem leerstehenden Gebäude auf dem Joffre-Areal in Rastatt gezündelt. Das Feuer breitete sich dann aber aus.

Durch das Feuer entstand eine starke Rauchentwicklung. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

© dpa-avis

Durch das Feuer entstand eine starke Rauchentwicklung. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Die Kinder und Jugendlichen zündeten in dem Gebäude in der Ferdinand-Stieffell-Straße herumliegenden Unrat an. Der stand dann allerdings kurze Zeit später in Flammen und breitete sich auf einer Fläche von etwa fünf Quadratmetern aus. Der brennende Abfall entwickelte dann eine erhebliche Rauchbildung.

Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen aus und konnte den Brand nach etwa zehn Minuten löschen. Die angrenzenden Anwohner wurden aufgefordert, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Durch mehrere Zeugen wurden die Tatverdächtigen laut Polizei als osteuropäisch beschrieben. Sie sollen dunkel gekleidet gewesen sein und einen Mundschutz getragen haben. Einer der älteren habe einen Undercut-Haarschnitt und seine braunen, längeren Haare zu einem Knoten zusammengebunden gehabt. Er soll auf einem neongrünen Fahrrad davongefahren sein. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren die vier bis fünf Personen auf das Areal gelangt, indem sie über einen Bauzaun kletterten.

Den entstandenen Sachschaden konnte die Polizei am Montagmorgen noch nicht beziffern. Sie bittet um Hinweise zu den verdächtigen Personen bzw. dem Vorfall an das Revier Rastatt unter der Telefonnummer (0 72 22) 76 10.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2020, 10:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.