„Iffezheimer Rieder“ mit ironisch-heiteren Versen

Rastatt (dm) – Mehr als 100 Gedichte des ehemaligen Lehrers Manfred Ell sind nun in Buchform erschienen. „Leicht e.rothisch“ – weil sie im Stile des populären Autors Eugen Roth verfasst sind.

Im Stile Eugen Roths bringt Manfred Ell Alltagsbeobachtungen auf Papier. Foto: Daniel Melcher

© dm

Im Stile Eugen Roths bringt Manfred Ell Alltagsbeobachtungen auf Papier. Foto: Daniel Melcher

Von Daniel Melcher

Manfred Ells Verse treffen ins Schwarze, seine kurzen Gedichte zaubern ein Schmunzeln auf das Gesicht der Leser, er schafft es, alltäglichen Szenen etwas Schönes abzuringen: Das hat auch der Verlag Regionalkultur erkannt, der nun etwas mehr als 100 von Ells Gedichten in einem Buch veröffentlicht hat. „leicht e.rothisch“ heißt es, ein Wortspiel; die ironisch-heiteren Verse sind im Stile des 1976 verstorbenen, populären Autors Eugen Roth und dessen „Ein-Mensch“-Gedichten gehalten.
Leser der Rastatter Ausgabe des Badischen Tagblatts sind mit einigen von Ells Kurzgedichten bereits vertraut: Der „Iffezheimer Rieder“ hatte der Heimatzeitung eine Auswahl seiner Stücke überlassen, die von April bis September jeweils samstags unter dem Titel „Rieder Verse“ veröffentlicht wurden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen