Hospiz-Dienst Malsch mit eigenem Büro

Malsch (manu/ar) – Nach 19-jähriger Tätigkeit von daheim aus hat der ökumenische Hospiz-Dienst Malsch nun eigene Räume. Beim Tag der offenen Tür erhielt Initiatorin Marianne Grässer die Landesehrennadel.

Montags und donnerstags von 9 bis 10 sowie von 17 bis 18 Uhr sind die Räume des Hospiz-Diensts in der Hauptstraße 81 besetzt.Foto: Manuela Behrendt

© manu

Montags und donnerstags von 9 bis 10 sowie von 17 bis 18 Uhr sind die Räume des Hospiz-Diensts in der Hauptstraße 81 besetzt.Foto: Manuela Behrendt

Von Anne-Rose Gangl

Mit einem dreistündigen Tag der offenen Tür machte der Ökumenische Hospiz-Dienst in Malsch am Samstagnachmittag auf sein neues Domizil aufmerksam.
Seit Gründung im Jahr 2002 hatte die Initiatorin, Organisatorin, frühere Vorsitzende und heutige Einsatzleiterin Marianne Grässer den ehrenamtlich tätigen Verein von ihrer Privatwohnung aus betrieben. Am Freitag hat man nun nach 19-jähriger „Tätigkeit von daheim aus“ eigenständige Räume für den kostenfrei arbeitenden Hospiz-Dienst in der Hauptstraße 81 eingeweiht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte