Hartes Ringen um nachträglichen Lärmschutz

Rastatt/Karlsruhe (ema) – Können Anwohner der Badener Straße im Münchfeld mehr Lärmschutz durchsetzen? Darüber verhandelt das Verwaltungsgericht Karlsruhe.

Der Verkehr in der Badener Straße nimmt zu. Anwohner sagen, es liege am A5-Anschluss Rastatt-Süd. Foto: Vetter

© fuv

Der Verkehr in der Badener Straße nimmt zu. Anwohner sagen, es liege am A5-Anschluss Rastatt-Süd. Foto: Vetter

Von Egbert Mauderer

Im Streit um mehr Lärmschutz in der Badener Straße (B3) im Rastatter Münchfeld stehen sich das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe und die Bürgerinitiative (BI) Lärmschutz Münchfeld/Siedlung weiter unversöhnlich gegenüber. Zwar wurde gestern bei der mündlichen Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe deutlich, dass der Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahr 1997 für die B3-neu-Ortsumfahrung Sandweier inklusive Bau des A 5-Anschlusses Rastatt-Süd Mängel aufweist. Doch ob das ausreicht, die Karten neu zu mischen, blieb offen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.