Gymnasium in Durmersheim „ist zu klein geworden“

Durmersheim (dm) – Trotz Millioneninvestitionen in den vergangenen Jahren hat das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium weiteren Sanierungs- und Erweiterungsbedarf.

Auch die Sporthalle soll modernisiert werden. Der Schulausschuss des Kreistags macht sich ein Bild. Foto: Daniel Melcher

© dm

Auch die Sporthalle soll modernisiert werden. Der Schulausschuss des Kreistags macht sich ein Bild. Foto: Daniel Melcher

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

Knapp 7,25 Millionen Euro sind seit dem Jahr 2007 in Anbau und Sanierung des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums (WHG) geflossen. Noch etwas höhere Investitionen – rund 8,3 Millionen Euro – stehen in den kommenden Jahren auf dem (Wunsch-)Programm. Der Schulausschuss des Kreistags hat sich am Dienstag ein Bild vor Ort gemacht.
Derzeit fährt das Gymnasium in Durmersheim dreieinhalbzügig, ausgelegt ist es aber nur für drei Züge, wie Direktor Thomas Dornblüth den Kreisräten darlegte, deren letzter Besuch im Zuge einer sogenannten Schulbereisung exakt sechs Jahre zurücklag. „Das WHG ist zu klein geworden für die Schülerzahl.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen