Glückliche Gäste und Gastronomen

Rastatt (fuv) – Seit Samstag darf die Gastronomie wieder Gäste bewirten, Museen öffnen, und seit Pfingstmontag lockt auch das Freibad Natura zum Schwimmen. Ein Rundgang durch die Barockstadt.

Juliane Henrich und Wolfgang Wingert stoßen vor dem „Ratsstübl“ in der Innenstadt auf die neue Freiheit an. Foto: Frank Vetter

© fuv

Juliane Henrich und Wolfgang Wingert stoßen vor dem „Ratsstübl“ in der Innenstadt auf die neue Freiheit an. Foto: Frank Vetter

Von Frank Vetter

Dass es ein besonderer Samstag werden würde, kann man bereits an den Warteschlangen vor den Corona-Teststationen sehen. So viele Personen wie am Samstag hätten sie bisher noch nie an einem Tag getestet, berichtet Lorena Beqiraj von Lisa-Test. Fünf Testzentren betreibt das Unternehmen in der Barockstadt. Entspannte Menschen sitzen in der Innenstadt an den Tischen von Gaststätten und Cafés, genießen die zurückgewonnene Lebensqualität. „Einfach herrlich“, meint Reimund Hammer strahlend auf die Frage, wie das Bier denn nun so schmecke, und nimmt gleich noch einen Schluck. Er sitzt zusammen mit seiner Freundin Sabine Sawatzky vor dem „Ratsstübl“ in der Kaiserstraße. Beide sind froh, dass sich das Leben nun wohl langsam normalisiere. Das ganz besondere Feeling ist es, „nach dem Marktbesuch ein Bier gebracht zu bekommen“, betont er die Tatsache, dass das „to go“ nun wohl der Vergangenheit angehört. „Heute Abend gehen wir Schnitzel essen und morgen auch“, verkündet Sabine Sawatzky die Pfingstplanung. Stammgast Wolfgang Wingert spricht von einem schönen Erlebnis, ein frisch gezapftes Pils in der Sonne zu trinken. Endlich wieder die vermissten sozialen Kontakte pflegen zu dürfen, das sei „super“. Seine Lebensgefährtin Juliane Henrich betont, man müsse die Wirte unterstützen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.