Geschlossene Grenze schmerzt den Europäer Hudelmaier

Rastatt (ema) – Der Alt-Landrat feiert heute 80. Geburtstag. Im Ruhestand gibt er sein Wissen als Stadt- und Kirchenführer weiter.

Mit seinen Hobbys – er ist auch begeisterter Fotograf – wird es Werner Hudelmaier nicht langweilig. Foto: Vetter

© fuv

Mit seinen Hobbys – er ist auch begeisterter Fotograf – wird es Werner Hudelmaier nicht langweilig. Foto: Vetter

Von Egbert Mauderer

Nein, Aufhebens um seinen runden Geburtstag mag Werner Hudelmaier nicht: Als Landrat Toni Huber und Rastatts OB Hans Jürgen Pütsch anfragten, zu seinen Ehren einen Empfang auszurichten, winkte der frühere Rastatter Bau-Bürgermeister und Landrat ab. An seinem heutigen 80. Geburtstag ist Hudelmaier mit seiner Ehefrau lieber auf Reisen gegangen. Statt dem Empfang war es dem Jubilar ein Anliegen, dass Landkreis und Stadt der Stiftung Hub in Ottersweier etwas Gutes tun. Dort ist der Jubilar als Mitglied des Stiftungsrats ehrenamtlich tätig. Hudelmaier, daran lässt er im Telefongespräch keine Zweifel, ist dankbar: „Wenn man so alt ist, ist man froh, noch gesund zu sein.“ Dabei sah es vor einigen Jahren mal nicht so gut aus; ein langer Krankenhausaufenthalt machte Hudelmaier zu schaffen. Dass es aufwärts geht, merkt man auch daran, dass der 80-Jährige wieder auf dem Golf-Platz steht. Und siehe da: Durch das Gehen auf dem Grün sind sogar die Knieprobleme verschwunden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2020, 14:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte