Gegen Ampel gekracht und Auto zurückgelassen

Rastatt (BT) – Eine Autofahrerin hat am Samstag eine Kurve zwischen Ottersdorf und Rastatt nicht bekommen. Sie krachte gegen eine Ampel. Dann ließ sie das Auto zurück. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die Polizei vermutet, dass die Unfallverursacherin unter Alkoholeinfluss stand. Symbolfoto: Malte Christians/dpa

© dpa-avis

Die Polizei vermutet, dass die Unfallverursacherin unter Alkoholeinfluss stand. Symbolfoto: Malte Christians/dpa

Die Polizei hegt den Verdacht, dass Alkoholeinfluss dazu geführt hat, dass die 29-Jährige beim Abbiegen aus Richtung Ottersdorf auf die Wilhelm-Busch-Straße die Kurve nicht bekam. Sie stieß dort gegen einen Ampelmast. Da sich ihr BMW im Matsch festfuhr, verließ die Frau die Unfallstelle vermutlich zu Fuß. Anschließend soll die Unfallverursacherin Helfer verständigt haben, die versuchten, den Wagen aus dem Matsch zu ziehen. Dies misslang jedoch. Einer Zeugin fiel der BMW, der im Graben neben der Fahrbahn stand, am Sonntagmorgen auf und sie verständigte die Polizei.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2021, 15:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte