Gartenschau in Rastatt: Infozelt im Stadtpark

Rastatt (red) – Im Bewerbungsverfahren der Stadt Rastatt für die Landesgartenschau 2032 steht am kommenden Mittwoch der Besuch einer Fachkommission an. Bürger können sich in einem Zelt informieren.

Die Barockstadt bewirbt sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2032. Foto: Stadt Rastatt

© Stadt Rastatt

Die Barockstadt bewirbt sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2032. Foto: Stadt Rastatt

Bekommt Rastatt den Zuschlag für die Landesgartenschau 2032? Die Spannung steigt: Am Mittwoch, 15. Juli, wird eine vom zuständigen Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entsandte Fachkommission die Barockstadt besuchen und sich vor Ort ein Bild vom geplanten Landesgartenschau-Gelände und von Rastatts Konzept machen. Wegen der Corona-Pandemie und der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln muss der Besuch – anders als bisher geplant – strikt unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Um den Bürgern aber direkt nach dem Besuch einen Eindruck zu vermitteln, was der Kommission gezeigt wurde, ist die Öffentlichkeit am Mittwoch, 15. Juli, ab 15 Uhr herzlich in den Stadtpark eingeladen. Das unweit des Stadtpark-Eingangs Markgrafenstraße aufgestellte Zelt ist als letzte Station des Besuchsprogramms für die Kommission vorgesehen. Interessierte Bürger finden dort zwischen 15 und 20 Uhr vielfältige Infos zu Rastatts Landesgartenschau-Bewerbung. Als Ansprechpartnerin stehen Projektleiterin Kristin Burgert aus dem städtischen Kundenbereich Ökologie und Grün sowie ihr Team zu Verfügung. Die finale Entscheidung über Rastatts Bewerbung wird das Ministerium im Herbst bekanntgeben.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.