Förch muss ohne Tempo 30 leben

Rastatt (ema) – Der Wunsch der Förcher nach Tempo 30 in der Ortsdurchfahrt wird sich nicht erfüllen. Mehr geplagt fühlt man sich ohnehin vom Schwerlastverkehr.

Weniger die Autos als vielmehr der Schwerlastverkehr bereitet den Förchern Kummer – vor allem, wenn es mal beim Nadelöhr Kuppenheim klemmt. Foto: Frank Vetter

© fuv

Weniger die Autos als vielmehr der Schwerlastverkehr bereitet den Förchern Kummer – vor allem, wenn es mal beim Nadelöhr Kuppenheim klemmt. Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Die Hoffnung in Niederbühl und Förch, für die jeweils komplette Ortsdurchfahrt Tempo 30 durchzusetzen, wird sich nicht erfüllen. Auf Nachfrage erklärte die Stadtverwaltung gegenüber dem BT, dass die beauftragte Firma Modus Consult beide Straßen geprüft, aber keine ausreichende Betroffenheit festgestellt habe. Die Lärmbelastung überschreitet an diesen Stellen nicht die Grenzwerte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.