Fahrrad entrissen - aber gestürzt

Rastatt (red) – Am späten Montagabend hat ein Mann auf dem Murgdamm einer 19-Jährigen das Fahrrad entrissen. Allerdings stürzte der Betrunkene kurz nach Fahrtantritt und setzte den Weg zu Fuß fort.

Ein 23 Jahre alter, betrunkener Mann hat einer Frau am Montagabend das Fahrrad entrissen. Weit kam er damit aber nicht. Symbolfoto: Sauer/dpa

© dpa-avis

Ein 23 Jahre alter, betrunkener Mann hat einer Frau am Montagabend das Fahrrad entrissen. Weit kam er damit aber nicht. Symbolfoto: Sauer/dpa

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall gegen Mitternacht unweit einer Gaststätte in der Murgstraße. Der 23 Jahre alte Mann habe das Rad unter Gewaltanwendung an sich genommen. Trotz der Unterstützung eines hinzukommenden Bekannten der Fahrradbesitzerin habe der mit Beleidigungen um sich werfende 23-Jährige zunächst nicht aufgehalten werden können. Als er jedoch mit dem ergaunernden Rad wegfahren wollte, kam er zu Fall. Laut Polizei war er mit rund zwei Promille unterwegs. Er setzte seinen Weg danach zu Fuß und ohne Fahrrad fort.

Hinzugerufene Polizisten konnten den 23-Jährigen kurze Zeit später vorläufig festnehmen. Während den polizeilichen Maßnahmen, wozu unter anderem die Erhebung einer Blutprobe zählte, zeigte er „erhebliche Stimmungsschwankungen“, wie die Polizei weiter mitteilt. Die restliche Nacht musste er in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Die 19-jährige Frau und ihr Bekannter blieben laut Polizei offenbar unverletzt.

Zum Artikel

Erstellt:
10. März 2020, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.