Fahrerflucht bei jedem vierten Unfall

Rastatt (dm) – Die Zahl der Verkehrsunfälle in Rastatt bewegt sich immer noch auf einem überdurchschnittlich hohen Niveau. Dies geht aus der Polizeistatistik 2019 hervor

Wie bei diesem Unfall im Februar vergangenen Jahres auf der Karlsruher Straße kracht es häufig, wenn Autofahrer beim Abbiegen nicht aufpassen. Foto: av

© pr

Wie bei diesem Unfall im Februar vergangenen Jahres auf der Karlsruher Straße kracht es häufig, wenn Autofahrer beim Abbiegen nicht aufpassen. Foto: av

Von Daniel Melcher

1747 Mal ist die Polizei im vergangenen Jahr in Rastatt zu Verkehrsunfällen gerufen worden. Gegenüber dem Vorjahr (1864 Unfälle) ist dies ein Rückgang um 6,28 Prozent.
Gleichwohl bewegt man sich noch oberhalb des Durchschnitts der vergangenen zehn Jahre (1568). Die Mobilität hat gegenüber früheren Jahren zugenommen, so ein Erklärungsversuch des Leiters des Rastatter Polizeireviers, Andreas Dahm – und dabei werden dann auch mehr Kilometer gefahren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 20:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte