Erzdiözese bekennt sich doch zum Tellplatz

Ötigheim (ema) – Die Volksschauspiele sind bereit für die abgespeckte Theatersaison. Da kommt die Nachricht gerade recht, dass die Erzdiözese Freiburg jetzt doch den Tellplatz finanziell unterstützt.

So eng beieinander wird man nicht sitzen dürfen. Tickets gibt es nur für rund 30 Prozent der 3.500 Plätze. Foto: Jochen Klenk

© pr

So eng beieinander wird man nicht sitzen dürfen. Tickets gibt es nur für rund 30 Prozent der 3.500 Plätze. Foto: Jochen Klenk

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Es war schon ein Politikum, als im Telldorf im vergangenen Jahr bekannt wurde, dass ausgerechnet die Erzdiözese den Volksschauspielen (VSÖ) mit ihren katholischen Wurzeln in der akuten existenziellen Krise nicht unter die Arme greifen wollte. Doch im Hause des Freiburger Erzbischofs Stephan Burger ist man offenbar noch mal in sich gegangen – sehr zur Freude von Maximilian Tüg, dem geschäftsführenden Vorstand der VSÖ

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.