Erinnerung an Muggensturmer NS-Opfer

Muggensturm (yd) – Die Opfer des nationalsozialistischen Regimes sollen nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb will Franz König nun auch in Muggensturm einen Arbeitskreis Stolpersteine gründen.

Franz König will in Muggensturm einen Arbeitskreis Stolpersteine gründen. Foto: Yvonne Hauptmann

Franz König will in Muggensturm einen Arbeitskreis Stolpersteine gründen. Foto: Yvonne Hauptmann

Von BT-Redakteurin Yvonne Hauptmann

„Uns geht es darum, gegen das Vergessen anzugehen“, sagt Franz König. Der Muggensturmer hat zusammen mit der evangelischen Pfarrerin Tina Blomenkamp bereits einige Mitstreiter um sich versammelt: In den kommenden Wochen soll auch ein Verein „Stolpersteine“ gegründet werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.