Engpass und Sorgen am Brunnen

Rastatt (ema) – Auf der oberen Kaiserstraße läuft noch nicht alles rund. In der Diskussion sind der Brunnen an der Kapellenstraße sowie die engen Gehwege bei den Buswartehäuschen.

Die Stadtverwaltung prüft, ob am Brunnen an der Kapellenstraße eine zusätzliche Absicherung installiert wird. Foto: Mauderer

© ema

Die Stadtverwaltung prüft, ob am Brunnen an der Kapellenstraße eine zusätzliche Absicherung installiert wird. Foto: Mauderer

Von Egbert Mauderer

Allmählich biegen die Arbeiten auf der oberen Kaiserstraße in die Zielgerade ein. Und je mehr die neue Edelmeile sich ihrem Endzustand nähert, desto mehr tauchen Fragen auf, ob planerisch schon das beste letzte Wort gesprochen ist. Beispiel Brunnen an der Kapellenstraße: Das Werk dort ist, im Gegensatz zum Bernhardusbrunnen, bereits vollendet, und im Rathaus scheinen sich die Sorgen zu bestätigen, dass es dort zu gefährlichen Situationen kommen könnte, wenn sich Kinder an den Wasserspielen vergnügen. Die städtische Pressestelle erklärte auf BT-Nachfrage, dass man derzeit eine „zusätzliche Absicherung“ prüfe.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte