„Eine Schule darf kein Elfenbeinturm sein“

Rastatt (ema) – Abscheid nach fast 20 Jahren Schulleitertätigkeit: Gerold Wendelgaß sagt der Josef-Durler-Schule ade.

Eine Schule mit Leuchtturmcharakter: Der scheidende Leiter der Josef-Durler-Schule, Gerold Wendelgaß, neben einem 3-D-Drucker.Foto: Mauderer

© ema

Eine Schule mit Leuchtturmcharakter: Der scheidende Leiter der Josef-Durler-Schule, Gerold Wendelgaß, neben einem 3-D-Drucker.Foto: Mauderer

Von Egbert Mauderer

Gerold Wendelgaß winkt der vorbeischlendernden Schülergruppe schon von Weitem zu. „Das ist wirklich schade, dass das mit der Abschlussfeier nicht klappt“, ruft der Direktor der Josef-Durler-Schule den Jugendlichen zu, die gerade in Coronazeit ihre Prüfungen bestanden haben. Der 63-Jährige drückt den Schülern alle Daumen für ihre Zukunft. Die freundliche Reaktion der Jugendlichen zeigt offenkundig: Hier stimmt die Chemie.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.