Ein bisschen Weisenburger bleibt in Rastatt

Rastatt (ema) – Das Bauunternehmen Weisenburger hat in Karlsruhe eine neue Heimat gefunden. Ein Teil der Unternehmensgruppe bleibt aber in Rastatt.

Mit der Handschrift des renommierten japanischen Architekten Tadao Ando: Die neue Weisenburger-Zentrale in Karlsruhe. Foto: HGEsch

© pr

Mit der Handschrift des renommierten japanischen Architekten Tadao Ando: Die neue Weisenburger-Zentrale in Karlsruhe. Foto: HGEsch

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Es ist ein Abschied auf Raten gewesen – und doch werden nicht alle Wurzeln gekappt: Das Rastatter Traditionsunternehmen Weisenburger ist nun endgültig in seiner neuen Heimat Karlsruhe angekommen. Von einem unscheinbaren Umzug kann nicht die Rede sein. Denn mit dem neuen Bürogebäude des japanischen Stararchitekten Tadao Ando setzt man städtebaulich in der Fächerstadt einen Akzent

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.