Ein Lehrgang in Geduld

Rastatt (stn) – Seit dem 15. Juni ist an der städtischen Musikschule der Gruppenunterricht in Blasinstrumenten mit bis zu fünf Personen und auch Einzelunterricht in Gesang wieder erlaubt.

Hanna übt auf ihrer Blockflöte die Tonleiter.

© stn

Hanna übt auf ihrer Blockflöte die Tonleiter.

Von Nora Strupp

Aus den Fenstern im ersten Obergeschoss der Musikschule dringen abwechselnd die tiefen und hohen Töne einer Blockflöte. Hanna Hamann übt mit ihrer Lehrerin Maike Felsing die Tonleiter und die Artikulation, also gestoßene oder gebundene Töne. Getrennt sind Hanna und Felsing durch ein transparentes Roll-Up, das als Spuckschutz dient. Dies ist eine der Auflagen, die gemäß der Corona-Verordnung des Landes erfüllt werden müssen, damit Unterricht mit Blasinstrumenten wieder stattfinden kann. Schüler und Lehrkräfte dürfen nicht im direkten Luftstrom einer anderen Person stehen. Hierfür wird die Installation einer durchsichtigen Schutzwand mit einer Größe von mindestens 1,80 Meter mal 0,90 Metern zwischen Schüler und Lehrkraft empfohlen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte