Durmersheim: Öl fängt beim Kochen Feuer

Durmersheim (red) – In einer Gemeinschaftsunterkunft in Durmersheim hat eine Bewohnerin am Dienstag mit einem Gaskocher Essen zubereiten. Doch dann gab es eine Verpuffung. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich fing das Öl, das zum Kochen benutzt wurde, auf der Gasflamme Feuer. Symbolfoto: Franziska Gabbert/dpa

© dpa-mag

Vermutlich fing das Öl, das zum Kochen benutzt wurde, auf der Gasflamme Feuer. Symbolfoto: Franziska Gabbert/dpa

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wollte die Frau wohl gegen 16 Uhr Essen kochen. Dafür nutzte sie einen Gaskocher. Die Polizei vermutet, dass das Öl durch die Gasflamme zu stark erhitzt wurde. Daraus resultierte eine Verpuffung oder eine Stichflamme. Diese griff auf Küchenutensilien und Teile der Küche über.

Zwei Mitarbeiter des Bauhofs wurden auf die Flammen aufmerksam. Ihnen gelang es, mit zwei Feuerlöschern den Brand zu bekämpfen. Vorsorglich rückte aber auch noch die Feuerwehr Durmersheim aus.

Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen im Bereich von etwa 20.000 Euro bewegen. Die Beamten des Polizeipostens Bietigheim ermitteln wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2020, 11:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.