Wahlen in Bischweier und Steinmauern

Bischweier/Steinmauern (red) – In Bischweier und Steinmauern haben die Wähler heute darüber entschieden, wer in den kommenden Jahren die Verantwortung im Rathaus tragen wird. Die Auszählungen laufen.

Die Wahllokale haben geschlossen, die Stimmauszählung läuft – wie hier in Steinmauern. Foto: Frank Vetter

© Frank Vetter

Die Wahllokale haben geschlossen, die Stimmauszählung läuft – wie hier in Steinmauern. Foto: Frank Vetter

In Steinmauern war heute zwischen 9 und 10 Uhr „relativ viel los“, berichtet Hauptamtsleiterin Julia Hangs. Mehr als 20 Personen waren im Wahllokal Bürgerhaus Alte Schule nicht zugelassen und mehr als 20 Personen auf einmal seien auch nicht vor Ort gewesen, so Hangs. 669 Briefwähler hatten bis gestern ihre Unterlagen eingereicht, bis 15 Uhr hatten rund 50 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, informiert die Hauptamtsleiterin. In Bischweier war im Wahllokal in der Markthalle in der Zeit zwischen 12 und 13 Uhr am meisten los, wie Hauptamtsleiterin Katharina Kimmich berichtet. Nur einmal habe es eine etwas längere Schlange mit etwa zehn Wählern gegeben. Bereits bis zur Mittagszeit hatte die Hälfte der Stimmberechtigten ihre Stimme abgegeben. Von 680 Briefwählern lagen die Wahlzettel vor.

Die Bekanntgabe der Ergebnisse am heutigen Sonntag wird von beiden Gemeinden auf den jeweiligen Homepages live im Internet übertragen. Gegen 19 Uhr sollen in beiden Gemeinden die mit Spannung erwarteten Ergebnisse vorliegen. Selbstverständlich gibt es die Ergebnisse sowie erste Reaktionen auch auf der Homepage des Badischen Tagblatts.

In Bischweier sind 2.471 Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Im Kirschendorf möchte es der 62-jährige Amtsinhaber Robert Wein noch einmal wissen, er tritt für eine fünfte Amtszeit an. Sein Herausforderer Dominik Kraus hat mit „frischem Wind fürs Kirschendorf“ geworben. Der 41-Jährige arbeitet als Finanzcontroller im Gaggenauer Benz-Werk. Das Ergebnis der Wahl in Bischweier wird auf dem Platz vor der Markthalle verkündet. Der Bereich ist abgesperrt und bietet etwa 50 Interessierten ausreichend Platz. Elmar Reichl, der Leiter des Wahlausschusses, bittet darum, die Bekanntgabe möglichst im Internet zu verfolgen.

Großes Interesse an Briefwahl

Auch in Steinmauern ist man gut gerüstet. Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl wird auf dem Platz vor dem Bürgerhaus Alte Schule bekannt gegeben. Live zu sehen ist es auf dem Youtube-Kanal der Gemeinde, der mit der Homepage verlinkt ist, erläutert Hauptamtsleiterin Julia Hangs. In Steinmauern geht der 34-jährige Toni Hoffarth ins Rennen, der als Finanzcontroller im Rastatter Benz Werk arbeitet und seit einem Jahr für die CDU im Gemeinderat sitzt, aber als parteiloser Kandidat antritt. Weiterhin bewirbt sich der 54-jährige Harald Reinhard auf den Chefposten im Rathaus. Der Kulturmanager war eine Amtszeit Bürgermeister im südbadischen Buchenbach, wurde aber im Februar dieses Jahres abgewählt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2020, 08:00 Uhr
Aktualisiert:
25. Oktober 2020, 18:24 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.