Das Rastatter Cavalier I – Von der schützenden Festung zum dunklen Gefängnis

Rastatt (naf) – Das Cavalier I war im 19. Jahrhundert ein Teil der Rastatter Bundesfestung und spielte eine große Rolle in Badner Revolution. Ab Anfang 2021 werden hier wieder Führungen angeboten.

Karl Schweizer (links) und Dieter Wolf vom Historischen Verein Rastatt sorgen für den „Feinschliff“ im Cavalier I. Foto: Frank Vetter

© fuv

Karl Schweizer (links) und Dieter Wolf vom Historischen Verein Rastatt sorgen für den „Feinschliff“ im Cavalier I. Foto: Frank Vetter

Von Nadine Fissl

Eine Wendeltreppe führt sechs Meter in die Tiefe, die Luft ist kühl in den Räumen zwischen den dicken Sandsteinwänden, das Licht gedimmt. 1849 wurden hier hunderte Männer auf engstem Raum eingesperrt. Im 19. Jahrhundert waren die unterirdischen Räume des Cavalier I unter der heutigen Militärstraße ein Bestandteil der Bundesfestung in Rastatt. Mittlerweile scheint das, was von dem Festungsgebäude noch überirdisch übrig ist, eher unscheinbar. Doch unter der Erde warten Kammern, die einiges zu erzählen haben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.