„Das Alohra ist tot“

Rastatt (ema) – Die politische Willensbildung zur Bäderfrage ist um eine weitere Schleife reicher. Im technischen Ausschuss des Gemeinderats versuchte die FW-Fraktion, die Kombibad-Pläne zu kippen.

Keine Zukunft für das Alohra: Der technische Ausschuss verwirft eine Sanierung. Foto: Archiv

© wiwa

Keine Zukunft für das Alohra: Der technische Ausschuss verwirft eine Sanierung. Foto: Archiv

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Stattdessen sollte der Neubau eines Hallenbads am Alohra-Standort in die Wege geleitet werden. Doch der Vorstoß fand lediglich bei SPD und FDP Unterstützung.
FW-Fraktionschef Herbert Köllner sah in dem Vorstoß eine „einmalige Chance“ für ein neues Hallenbad „an dem beliebten Standort Leopoldring“. Der Standort sei erschlossen, das erarbeitete Raumprogramm könne übernommen werden, trotz zweier Standorte wären die Investitionen geringer und auf dem Schwalbenrain könnte man die großzügige Freibad-Fläche erhalten. Der Antrag, das Alohra zügig abzureißen und einen Architektenwettbewerb für das neue Hallenbad in die Wege zu leiten, fiel jedoch mit 6:9 durch.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.