Dach der Sporthalle in Niederbühl wird saniert

Rastatt (red) – Das undichte Dach der Niederbühler Sporthalle wird saniert. Die Arbeiten sollen in der kommenden Woche beginnen und etwa zwei Monate dauern. In dieser Zeit ist die Halle gesperrt.

Untersuchungen haben die alten Lichtkuppeln als einen Schwachpunkt entlarvt. Foto: Stadt Gaggenau

© pr

Untersuchungen haben die alten Lichtkuppeln als einen Schwachpunkt entlarvt. Foto: Stadt Gaggenau

Undichte Stellen im Flachdach der Sporthalle Niederbühl hatten in den vergangenen Jahren immer wieder dazu geführt, dass bei starkem Regen Wasser in das Innere eindrang. Jetzt soll eine Sanierung des gesamten Dachs erfolgen, die die Nutzung der Sporthalle für die nächsten zehn bis 15 Jahre garantiert, teilte die Rastatter Stadtverwaltung mit. Kommende Woche beginnen die Arbeiten, die je nach Witterungsverhältnissen rund zweieinhalb Monate andauern. Im Dezember und Januar muss die Halle deswegen gesperrt werden.

Ligaspiele verlegt oder abgesagt

Insbesondere die Niederbühler Handballer waren in der letzten Zeit die Leidtragenden des undichten Daches. Immer wieder mussten Liga-Spiele in andere Sporthallen verlegt oder gar abgesagt werden. Im Juni entschied sich der Gemeinderat deshalb für eine schnelle, aber gleichzeitig nachhaltige Lösung, bei der auf das Flachdach eine zweilagige Abdichtung aus Bitumen aufgebracht wird. Auch der Ortschaftsrat Niederbühl segnete die Sanierungspläne einstimmig ab. Eine geplante Infoveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger des Meerrettichdorfs im November musste allerdings coronabedingt abgesagt werden.

Wasser dringt über Lichtkuppeln ein

Im Vorfeld der nun anstehenden Arbeiten wurde die Dachabdichtung an mehreren Stellen geöffnet. Bei den Untersuchungen stellte sich heraus, dass das Wasser nicht über das Flachdach selbst, sondern über die alten Lichtkuppeln und beschädigte Verglasungen der Oberlichter in die Halle eindringen konnte.

Im Zuge der Sanierung wird auch eine neue Dachabdichtung aufgetragen. Foto: Stadt Rastatt

© pr

Im Zuge der Sanierung wird auch eine neue Dachabdichtung aufgetragen. Foto: Stadt Rastatt

Um dennoch auszuschließen, dass es weitere undichte Stellen im Dach gibt, werden nicht nur die Oberlichter mit den Aufsatzkränzen erneuert, sondern auch eine neue Dachabdichtung aufgetragen. Die Oberlichter erhalten bei dieser Gelegenheit zudem eine Durchsturzsicherung. Die Kosten für die Sanierung des Hallendachs liegen bei rund 410.000 Euro, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 10:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.