Corona im Heim: Hälfte der Bewohner infiziert

Iffezheim (dm) – 35 Bewohner und 25 Mitarbeiter des Pflegeheims Haus Edelberg Iffezheim sind mit Corona infiziert. Aufgrund des Personalausfalls hilft das DRK aus; auch die Bundeswehr ist angefragt.

Besuchsverbot: Der Zugang zu den von Corona betroffenen Bereichen ist derzeit nicht gestattet. Wegen des Personalausfalls unterstützt ab diesem Samstag das DRK die verbliebenen Pflegekräfte, das Landratsamt hat auch die Bundeswehr um Hilfe gebeten. Fotos: Frank Vetter

© fuv

Besuchsverbot: Der Zugang zu den von Corona betroffenen Bereichen ist derzeit nicht gestattet. Wegen des Personalausfalls unterstützt ab diesem Samstag das DRK die verbliebenen Pflegekräfte, das Landratsamt hat auch die Bundeswehr um Hilfe gebeten. Fotos: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

Jetzt auch das Haus Edelberg in Iffezheim: Das Pflegeheim wird von einem schwerwiegenden Corona-Ausbruch heimgesucht. Das Landratsamt Rastatt meldete am Freitag, dass sich 35 Bewohner infiziert haben, das ist rund die Hälfte der dort lebenden Senioren. Hoch ist auch die Zahl der infizierten Mitarbeiter: Stand Freitag waren es 25, so die Behörde. Das heißt: Ohne Hilfe kann der Betrieb nicht aufrecht erhalten werden.
Angesichts des hohen Personalausfalls entwickle der Betreiber, die Orpea Haus Edelberg Holding GmbH mit Sitz in Frankfurt, derzeit gemeinsam mit dem Landratsamt ein Konzept. Haus Edelberg, das in der Region auch Heime in Bietigheim, Elchesheim-Illingen und Karlsruhe betreibt, suche zunächst nach internen Lösungen. Das Landratsamt hat derweil die Bundeswehr zur Unterstützung angefragt. Bis zum Eintreffen der Soldaten will das Deutsche Rote Kreuz mit Helfern einspringen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.